Das Projekt Gründerinnenzentrale – Navigation in die Selbständigkeit wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.

Die Gründerin von Stimme +, Marie Rodewald, hält ihren Kopf leicht schräg und lächelt in die Kamera. Sie hat blondes mittellanges Haar und trägt ein weißes Oberteil.

Marie Rodewald – Stimme+

Gründungsjahr 2016, Branche: Kreativbranche, Bildung

Was macht Sie zur erfolgreichen Unternehmerin?

Nie Druck ins Unternehmen zu bringen, sondern prozesshaft die vielen Bereiche eines Unternehmens zu entwickeln. Lust, Neues auszuprobieren. Die große Freude daran, Menschen so abzuholen, dass sie ihr Instrument – die Stimme – nicht nur kennenlernen, sondern sich als kreativer Mensch mit wertvollen Ressourcen begreifen.

Wie war Ihr Werdegang von der Gründung bis heute?

Ich bin ein typisches Theaterkind. Mein Vater war Schauspieler. Meine Mutter Opernsängerin. Kreativität und Kommunikation stand daher immer im Zentrum des Familienlebens. Mit Zwölf nahm sich ein Dozent am Theater meiner Kinderstimme an und bildete sie mit viel Sensibilität und ohne Druck zur Erwachsenstimme aus. Nach dem Abitur studierte ich Theaterpädagogik, anschließend Theaterregie in Zürich. Es folgten unzählige Großprojekte als Regisseurin und Projektmanagerin am Theater, in der freien Szene mit Schauspielern, Tänzern, Jugendlichen, aber auch mit sozialen Randgruppen wie Obdachlosen und Heimkindern. Nebenbei gab ich immer Stimmtrainings für Schauspieler und Privatpersonen. Als mir mit Dreißig eine Intendanz am Kinder- und Jugendtheater angeboten wurde, zögerte ich einen Moment und entdeckte in der Zeit der Entscheidung dafür oder dagegen einen Raum, der mich inspirierte, mich intensiver mit der Stimme auseinanderzusetzen. So entstand STIMME+.

Mit welchem Ziel haben Sie sich selbständig gemacht? Haben Sie Ihr Ziel erreicht?

Das Ziel hat sich mir erst nach zwei Jahren unternehmerischer Achterbahn erschlossen. Durch die Arbeit mit der Stimme fühle ich mich nicht nur in meinem Element, sondern die Wahrnehmungsstärke, die ich als Kreativschaffende ausgebildet habe, ist ein hoher Wert für Menschen zu STIMME+ zu kommen und zu bleiben. Ich konnte plötzlich ganzheitlicher arbeiten und bin gleichzeitig sehr frei in meinem Handeln. Ein intuitives Ziel, das sich selbst eingelöst hat.

Welchen Herausforderungen mussten Sie sich stellen und mit welchem Ergebnis?

Als Regisseurin und Projektmanagerin dachte ich, organisiert und strukturiert werde ich erfolgreich ein Unternehmen gründen. Doch ein Unternehmen ist kein Projekt und auch keine Inszenierung. Ganz im Gegenteil. Es braucht einen langen Atem und viele neue Kompetenzen, die auf dem Weg erlernt werden müssen. In den ersten zwei Jahre nah an der Erschöpfungsgrenze musste ich dies erst einmal verstehen. Nach fünf Jahren kann ich sagen, Unternehmerin zu sein ist jeden Tag unglaublich spannend. Das Lernen und Ausprobieren hört nie auf. Mit der Selbstsicherheit, die über die Jahre entstanden ist, begleite ich mein Unternehmen nun über die Höhen und durch die Tiefen und das mit einer starken innerlichen Anteilnahme.

Welche Angebote zur Entwicklung Ihres Unternehmens haben Sie in Anspruch genommen? Was war für Sie am hilfreichsten?

Ich bin im Vorfeld zur Gründungsmesse „deGUT“ gegangen und habe viele Angebote der Gründerinnenzentrale in Anspruch genommen. Für mein Mindset gab es dieses eine Buch „Frei sein, statt frei haben“, das mich gerade zu Beginn beeinflusst hat, die Rolle als Unternehmerin zu finden. Auch bin ich immer wieder für Inspirationen ins Kommunikationsmuseum gegangen, was auf der Ebene des Marketings hilfreich war. Die Gründerinnenzentrale war jedoch zu Beginn auf jeden Fall am hilfreichsten, um überhaupt eine Orientierung für all die Bereiche eines Unternehmens zu bekommen.

Wer unterstützt Sie als Unternehmerin und als Person?

Ganz klar mein Partner. Er selbst ist Schauspieler und Autor und sah in STIMME+ schon immer die Möglichkeit, mein Potenzial gut auszuschöpfen. Er ist ein zugewandter und auch kritischer Berater, leidenschaftlich im Umsetzen von Ideen für das Unternehmen. Auch meine Eltern waren immer an meiner Seite wie auch eine Freundin, die Graphikerin ist.

Wie schaffen Sie eine Balance zwischen Ihrem Unternehmen und Ihrer Familie/Privatleben?

Ortswechsel schaffen für mich, etwas hinter mir zu lassen und etwas Neues zu beginnen. Da ich sowieso schon immer gerne in Zügen saß und sitze, war es klar, dass ich mit Tieren auf dem Land wohnen möchte und in der Stadt kreativ arbeite. Die Trennung von Arbeit und Privatleben durch verschiedene Orte reguliert enorm. Und das Beste ist: Gerade durch diese Wechsel kommen wertvolle Ideen zustande.

STIMME+

Goethestraße 36
12459 Berlin
Telefon: 030-98 36 28 41
Webseite: www.stimmeplus.de
E-Mail: info(at)stimmeplus(dot)de

Scroll to Top

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Skip to content