Zum Inhalt springen

Cristina Pulido Lozano, ENTDECKUM – das Labor für Kinder

Gründungsjahr 2015, Branche Bildung

Beruflicher Werdegang bis zur Gründung

Ich studierte Chemie und Mathematik in meinem Heimatland. Danach hatte ich die Gelegenheit in verschiedenen Laboren zu arbeiten, unter anderem im Parc Científic in Barcelona und zuletzt in der neurowissenschaftlichen Forschung an der Charité. Meine andere Leidenschaft war es gewonnene Kenntnisse zu teilen. Schon während der Schulzeit gab ich Nachhilfeunterricht. Auch später arbeitete ich nebenbei erst als Privatlehrerin, dann auch für Universitäten. In Barcelona gründete ich meine erste kleine Schule. Meine Schüler_innen waren älter geworden, meist Studenten der Chemie, Mathematik und verwandte Bereiche.

Bei meiner Arbeit mit Kindern hatte ich es oft bedauert, dass ich ihre Fragen meist nur theoretisch beantworten konnte. Deshalb habe ich ENTDECKUM – das Labor für Kinder ins Leben gerufen, um Kindern in Experimentierkursen die Gelegenheit zu geben, praktische Erfahrungen selbst zu sammeln. So möchte ich ihre Fragen beantworten und auch bei ihnen die Neugierde für die Wissenschaft wecken.

Warum haben Sie sich selbständig gemacht?

Mehrere Jahre hatte ich schon als Selbständige in Barcelona gearbeitet und als ich wieder einen Job als Angestellte hatte, war es mir klar, dass ich meinen eigenen Weg gehen möchte. Ich mag Herausforderungen und als Selbstständige trägt man natürlich ein Risiko, aber es lohnt sich. Ich gestalte sehr gerne meine Arbeit selbst.

Was ist Ihre Unternehmensidee/Philosophie?

Kinder stellen sich Fragen rund um Alltagsthemen, manche Antworten haben einen 
naturwissenschaftlichen Hintergrund. Die natürliche, kindliche Neugier kann gefördert werden, wenn Kinder selbst experimentieren und forschen. Und das ist genau das Ziel der Experimentierkursen bei ENTDECKUM – das Labor für Kinder: durch selbständiges Experimentieren die Freude an der Wissenschaft zu entdecken.

Welche Herausforderungen gab es bis zur Gründung, welche danach?

Als Angestellte zu arbeiten und gleichzeitig die Gründung vorzubereiten. Und die Suche nach dem entsprechenden Raum. Nach der Gründung die Kund_innenakquise, vor allem, wenn man eine neue Idee in den Markt bringen möchte.

Was macht Ihnen an der selbständigen Tätigkeit am meisten Spaß? Welche Erfahrungen machen Sie/haben Sie gemacht? Was möchten Sie anderen Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Mit dem Kinderlabor verwirkliche ich einen Traum: meine Leidenschaft für die Wissenschaft mit den Kindern zu teilen. Ich unterrichte genau so, wie ich mir gewünscht hätte, dass man es mir beigebracht hätte. Das Projekt ist noch ziemlich neu. Bisher habe ich nur positives Feedback erhalten, sowohl von den Kindern, die Freude am Experimentieren haben, als auch von den Eltern.

Anderen Gründerinnen würde ich empfehlen, keine Angst oder Unsicherheiten zu haben. Das klaut nur Energie und die braucht man, um die eigenen Ziele zu erreichen. Ich lasse mich von dem Satz leiten: „Frage dich, ob das, was du heute tust, dich näher zu dem bringt, wo du morgen sein möchtest.“

ENTDECKUM – das Labor für Kinder

Cristina Pulido Lozano
Rykestraße 22, Laden links
Telefon: 030-40 57 68 98
Webseite: www.entdeckum-kinderlabor.com
E-Mail: info(at)entdeckum-kinderlabor(dot)com