Zum Inhalt springen

Fjordkind-Reisen

Gründungsjahr 2017, Branche: Tourismus

Beruflicher Werdegang bis zur Gründung

Wir haben beide Skandinavistik an der Humboldt-Universität in Berlin studiert und zuletzt beide bei einem Spezialreiseveranstalter für Reisen nach Island und Grönland gearbeitet. Hier haben wir in sämtlichen Arbeitsbereichen eines Reiseveranstalters das Handwerkszeug für Fjordkind-Reisen erlernt.

Warum haben Sie sich selbständig gemacht?

Wir haben viele Jahre Berufserfahrung bei einem Reiseveranstalter gesammelt und dabei immer mehr Lust bekommen, unser eigenes Unternehmen zu gründen. Unser Herz hängt schon lange in Skandinavien. Wir haben beide auch zeitweilig in Schweden, Dänemark und Island gelebt und kennen die Länder und ihre Sprachen daher nicht nur aus dem Studium. Auch privat sind wir mit unseren jeweiligen Familien viel im Norden unterwegs. Der Wunsch nach einer selbständigen Tätigkeit und einem eigenen Unternehmen entstand dabei schrittweise.

Was ist Ihre Unternehmensidee/Philosophie?

Unsere Unternehmensidee ist es, Reisenden mit Kindern maßgeschneiderte und individuelle Reisen in die fünf nordischen Länder Island, Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland anzubieten. Wir möchten den Familien Reisen abseits des Mainstreams anbieten – handverlesen und besonders kinderfreundlich. Wir beraten alle Kunden professionell und lösungsorientiert und möchten ihnen dabei jede Menge Zeit & Nerv ersparen, im Internet nach dem passenden Reiseangebot zu suchen, denn wir wissen aus eigener Erfahrung, dass man im Internet viel Zeit mit der Suche verbringen kann.

Welche Herausforderungen gab es bis zur Gründung, welche danach?

Wir haben die Gründung schrittweise und sehr gründlich vorbereitet. Eine tolle Hilfe waren dabei die Netzwerktreffen unseres Erfolgsteams mit anderen Gründerinnen, die Veranstaltungen der Gründerinnenzentrale und das Programm Lotsendienst der Landeshauptstadt Potsdam, das uns eine Gründungsberaterin an die Seite gestellt hat. Mit ihrer Hilfe haben wir unsere Unternehmensvision und unser Angebot noch genauer definiert, einen Kreditantrag gestellt und Marketingmaßnahmen für unseren Markteintritt konzipiert. Eine große Herausforderung sind die bürokratischen Themen, die zu einer Unternehmensgründung aber eben auch dazu gehören: Kreditantrag, Gewerbeanmeldung, Markenschutz, Businessplan, Finanz- und Steuerthemen, private und berufliche Versicherungen etc. Aber inzwischen haben wir schon viel geschafft und haben dabei auch jede Menge gelernt.

Was macht Ihnen an der selbständigen Tätigkeit am meisten Spaß? Welche Erfahrungen machen Sie/haben Sie gemacht? Was möchten Sie anderen Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Da wir beide Mütter sind, ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein wichtiges Themenfeld für uns persönlich. Der große Vorteil einer selbstständigen Tätigkeit liegt für uns in der sehr hohen Eigenmotivation, die es uns ermöglicht, jeden Tag mit sehr viel Spaß und Freude zu arbeiten. Die flexiblere Zeiteinteilung hilft uns sehr auf Bedürfnisse in unseren Familien besser eingehen zu können. Zurzeit arbeiten wir von zu Hause aus, um die Gründungskosten gering zu halten und die Fahrtzeiten begrenzt zu halten. Ein großer Vorteil ist auch, dass wir abends entspannt weiterarbeiten können – nachmittags aber für die Kinder zur Verfügung haben.

Ein tolles Gefühl an der Selbstständigkeit ist es, eigenständig Entscheidungen fällen zu können.

Bisher haben wir den Schritt in die Selbstständigkeit noch keine Sekunde bereut und sind sehr zuversichtlich, dass das auch so bleiben wird. Denn wir brennen für Fjordkind-Reisen – da ist ein Herzensprojekt entstanden!

Was bedeutet für Sie Erfolg?

Erfolg bedeutet für uns, wenn wir andere von unserer Unternehmensidee überzeugen können und am Ende tolle Reisen verkaufen können.

Fjordkind-Reisen

Persiusstraße 5
14469 Potsdam
Telefon: 0331-86 75 04 60
Webseite: www.fjordkind-reisen.de
E-Mail: kontakt(at)fjordkind-reisen(dot)de