Zum Inhalt springen

Marie Rodewald – Stimme+

Gründungsjahr 2016, Branche: Musik/Kreatives/Kultur

Beruflicher Werdegang bis zur Gründung

Marie Rodewald wuchs in einer Theaterfamilie in Thüringen auf, erhielt ab dem fünften Lebensjahr Klavierunterricht, ab dem zwölften Stimmbildung in einer alten klassischen Belcanto-Technik und diplomierte darüber im ersten Studium zur Theaterpädagogin. In Zürich studierte sie Theaterregie. Danach folgten Engagements als Regisseurin an verschiedenen Theatern, Tätigkeiten als Festivalleitung, Gründung der freien Theatergruppe RodewaldFoest Produktion und die Leitung einer theaterpädagogischen Abteilung.

Nebenbei unterrichtete Marie Rodewald Stimm- und Sprechunterricht für die unterschiedlichsten Menschen – ob Schauspielerin, Tänzer, Projektmanager, Psychologin, Yogalehrer oder Bibliothekarin.

Warum haben Sie sich selbständig gemacht?

Ein Aspekt des Theaters ist es, sich immer wieder neu zu erfinden. Von Haus aus bin ich Regisseurin, obwohl ich in meinen Inszenierungen wie eine Musikerin denke. Die steigende Nachfrage, seine Stimme kreativ entdecken zu wollen, die Faszination der Menschen, die zu mir kommen, Präsenz für sich durch den Unterricht zu fördern und in den Berufsalltag zu integrieren, veranlasste mich etwas Neues zu wagen. Im August 2016 gründete ich STIMME+ in Berlin Schöneweide. Das Studio für Stimme, Wahrnehmung und Körper ist ein Ort, an dem in Einzelstunden, Kursen und Veranstaltungen die Stimme als persönlichkeitsbildenden Aspekt in unseren Alltag integriert wird.

Was ist Ihre Unternehmensidee/Philosophie?

Innehalten, Flüstern, Zuhören, Durchatmen, Flow, Herzschlag, Lachen, Gähnen, Prosa, Lieblingssong, Rhythmus, Leichtigkeit , Präsenz, Kunstlied, Lyrik, Dramatik, Klang, Sprache, seine eigene Frequenz finden und alles andere, was schön ist, gut tut, ist STIMME+, eine Kombination aus kreativer und gesundheitsfördernder Stimm-, Wahrnehmungs- und Körperschulung.

Im Verständnis, dass jeder Mensch musikalisch ist, der sich durch Klänge beeindrucken lässt, beruht STIMME+ auf der Praxis der aus der Klassik stammenden Paul-Bruns-Technik, die die Stimme in ihren natürlichen Funktionen so stärkt, dass ein intuitiver Zugriff ohne Druck möglich ist. Zum anderen basiert STIMME+ auf den Erfahrungen des Theaters mit kreativen Prozessen, die Wahrnehmung für den eigenen Ausdruck und der Kommunikation mit anderen zu sensibilisieren und zu stärken. STIMME+ richtet sich an Menschen mit und ohne stimmbildnerische Vorerfahrung.

Welche Herausforderungen gab es bis zur Gründung, welche danach?

Kreatives, prozesshaftes Denken von Projekt zu Projekt bestimmte in der Vergangenheit den Großteil meiner Entscheidungen. Mit der Gründung eines Studios kam das unternehmerische Denken hinzu. Jetzt darf ich eine Kombination zwischen beidem schaffen. Ich möchte eine Identität meines Unternehmens kreieren, brauche Intuition genauso wie den Abgleich mit Zahlen und Fakten. Das braucht Zeit und Zeit ist eine existenzielle Komponente. Sanfte Beharrlichkeit diesen „Noch-Widerspruch“ auszuhalten, ist mein tägliches Übungsfeld.

Was macht Ihnen an der selbständigen Tätigkeit am meisten Spaß? Welche Erfahrungen machen Sie/haben Sie gemacht? Was möchten Sie anderen Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Jeden Freitag verschicke ich an alle Kunden einen SCHÖNEN WOCHENAUSKLANG, stelle Musiker vor, referiere auf Konzerte, erzähle über die Verflechtung von Alltag und Stimme. Etwas, was man nicht sieht, sondern hört und spürt, also Frequenzen, Rhythmen, Volumen im Unterricht, Kursen, Veranstaltungen teilbar zu machen, bewegt mich ganz natürlich.

Die Erfahrung zeigt das wiederholte Erstaunen der Kunden bei der ersten Begegnung mit den Möglichkeiten ihrer Stimme. Für die Meisten ist sie einfach da, eine Klanggewohnheit, die so ist wie sie ist. Die Arbeit an der Stimme ist der Umgang mit seiner Atmung, seinem Körperbewusstsein, seinen Resonanzräumen, der Artikulation und vielem mehr. Die Stimme ist ein akustischer Fingerabdruck, ein sehr persönliches Instrument. Das Schönste, was eine Kundin nach ihrer STIMME+ Stunde einmal zu mir sagte: „Ich wusste gar nicht, dass ich eine Stimme habe. Das fühlt sich an wie Urlaub.“

Vor, während und auch noch heute kurz nach der Gründung integriere ich immer mal wieder Pausen in Form von Sport, Gesprächen mit Freunden, aufs Land fahren, mit meinen Katzen spielen, länger mit dem Buchhändler über Gott und die Welt philosophieren, damit sich das Bild, das ich von meinem Unternehmen habe, mit der Realität abgleicht. Dadurch halte ich die Balance im Werden, auch wenn ich gerne schon immer angekommen wäre.

STIMME+

Goethestraße 36
12459 Berlin
Telefon: 030-98 36 28 41
Webseite: www.stimmeplus.de
E-Mail: info(at)stimmeplus(dot)de