Gruppe-Vernetzung_Kompetenzteams

Wie Sie sich richtig vernetzen und Ihr Netzwerk nachhaltig aufbauen

Ja, ja – wir haben es alle schon tausendmal gehört: Vernetzung ist wichtig! Ganz besonders für Selbständige. Doch wie vernetze ich mich richtig und baue mir ein nachhaltig gewinnbringendes Netzwerk auf?

Die richtige Netzwerk-Strategie

Bevor Sie sich für die nächste Netzwerk-Veranstaltung anmelden, sollten Sie sich fragen: Was ist das Ziel meiner Vernetzung? Was möchte ich erreichen? Suche ich Kundschaft oder Kooperationen? Brauche ich Brancheninformationen oder einen Rat für ein bestimmtes Problem? Suche ich jemanden auf Augenhöhe oder jemanden mit mehr Erfahrung? Suche ich Gleichgesinnte für gegenseitige Unterstützung? Welche Netzwerk-Möglichkeiten gibt es und worauf lege ich meinen Fokus (digital, in Präsenz, B2B – Weiterempfehlung durch Geschäftspartner*innen, B2C – direkt mit Kundschaft)?

Es ist ratsam sich über die eigene Zielgruppe und potentielle Geschäftspartner*innen im Klaren zu sein und Netzwerk-Möglichkeiten entsprechend auszuwählen, anstatt wahllos zu Veranstaltungen zu gehen.

Analysieren Sie auch Ihr bestehendes Netzwerk. Erstellen Sie eine Liste mit Personen, mit denen Sie bereits vernetzt sind und die Ihre Zielgruppe oder Geschäftspartner*innen gut kennen, um Sie weiterempfehlen können. Kennen Sie andere Unternehmer*innen, welche die gleiche Zielgruppe wie Sie ansprechen und keine Mitbewerber*innen von Ihnen sind?
Entwickeln Sie Ihre eigene Netzwerk-Strategie, welche zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt.

Die Auswahl der Netzwerk-Veranstaltungen

Es gibt eine Vielzahl an Netzwerk-Veranstaltungen, vor allem in Großstädten wie Berlin. Doch nicht jede Veranstaltung ist sinnvoll und viele Gründerinnen sind enttäuscht, wenn sich nicht sofort der große Gewinn daraus ergibt. Ein guter Start ist die Überlegung: Was kann ich für andere tun? Denn wenn Sie etwas in ein Netzwerk hineingeben, erhalten Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit etwas zurück, als wenn Sie nur abwarten.

Gerade in Berlin gibt es eine Vielzahl an interessanten Netzwerk-Veranstaltungen in der Gründer*innen-Szene. Je nach Branche lohnt es sich den einen oder anderen Newsletter zu abonnieren, um über aktuelle Veranstaltungs-Tipps informiert zu sein. Die Gründerinnenzentrale bietet eine Vielzahl an Netzwerk-Veranstaltungen an. Ob unser kostenloses Gründerinnenfrühstück (immer in einer anderen spannenden Location), der Digitale Gründerinnenstammtisch oder unsere Netzwerktreffen (2x im Jahr) – es lohnt sich regelmäßig dabei zu sein, um sich mit Gleichgesinnten (potentiellen Kundinnen und Geschäftspartnerinnen) und unseren Kooperationspartnerinnen zu vernetzen.

Neben unserer Webseite gruenderinnenzentrale.de finden Sie auch auf gruenden-in-berlin.de viele relevante Veranstaltungen. Weitere Tipps gibt es auch auf Kreativ Kultur Berlin, Kreativwirtschaft, bei der Wirtschaftsförderung Treptow-Köpenick und bei Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie.

Business-Netzwerken beitreten

Es gibt viele Business-Netzwerkgruppen, denen Sie beitreten können, um Ihr Netzwerk gewinnbringend auszubauen.

Andere – oft digitale – Netzwerke wie Unternehmerinnen plus oder Business Ladies ONLY dienen neben dem Erfahrungsaustausch der Präsentation der eigenen Selbständigkeit oder der Fortbildung und dem Durchsetzen gemeinsamer Interessen wie dem Verband Business and Professional Women. Sie erfordern meist eine Mitgliedschaft. Hier sind Kosten und Nutzen abzuwägen. Auch lokale oder branchenspezifische Netzwerke können eine gute Unterstützung bieten. Eine Auswahl frauenspezifischer Netze haben wir in unseren Linktipps unter „Netzwerke, Stammtische“ zusammengetragen.

Social Selling

Social Selling ist das neue Buzzword in den sozialen Business-Netzwerken wie z.B. LinkedIn. Social Selling (übersetzt: soziales Verkaufen) steht für den Aufbau und die nachhaltige Pflege persönlicher Kund*innenbeziehungen als Teil des Verkaufsprozesses. Gerade auf LinkedIn ist Social Selling mittlerweile Gang und Gebe geworden. Es geht nicht nur darum, auf der Plattform angemeldet zu sein, sondern mittels persönlicher Inhalte (Artikel, Bilder, Empfehlungen, Videos, Kommentare unter Beiträgen und persönlichen Nachrichten) einen persönlichen Kontakt zu potentiellen Kund*innen und Geschäftspartner*innen herzustellen.

Je mehr Sie bereit sind, sich persönlich und nahbar auf LinkedIn zu zeigen, desto stärker wird die persönliche Bindung zwischen Ihnen und Ihren Kunden*innen und desto höher ist Ihre Verkaufschance. Wichtig: Es geht nicht nur darum zu verkaufen, sondern darum, einen echten Mehrwert für die Kunden*innen zu bieten.

Unsere Kooperationspartnerinnen Dr. Annika Backe-Dahmen von Born to Brand – feder und flamme für deine marke und Nicole Krenz geben Ihnen hierzu gerne Tipps.

Persönliche Beziehung nachhaltig aufbauen & pflegen

Genauso wichtig wie neue Kontakte zu knüpfen und sich zu vernetzen ist die nachhaltige Pflege des bestehenden Netzwerkes. Plattformen wie LinkedIn helfen dabei, wichtige Ereignisse wie Geburtstage, Firmenjubiläen, berufliche Aufstiege unserer Kontakte im Blick zu behalten und zu würdigen. Weitere Ideen, um den persönlichen Kontakt zu unseren Kunden*innen und Partner*innen nicht zu verlieren, sind das Versenden von persönlichen Grußkarten als Dankeschön für einen wertvollen Termin, eine persönliche Dankesnachricht im Anschluss an ein Telefonat, wertvoller Content (z.B. kostenloser Guide zu einem relevanten Thema) oder ein schönes Werbegeschenk (Achtung: Firmenmitarbeiter*innen dürfen diese nicht immer annehmen, daher vorher fragen).
Generell ist es ratsam sich eine Erinnerung in den Kalender einzustellen, um sich nach einiger Zeit beim Kontakt wieder ins Gedächtnis zu rufen. Auch eine nette Bewertung im Internet (z.B. auf LinkedIn, Proven Expert oder Google) kann dabei helfen, den persönlichen Kontakt zum eigenen Netzwerk aufrecht zu halten.

Also los, liebe Gründerinnen! Fangen Sie an, professionell zu netzwerken! Wir freuen uns, Sie auf der nächsten Veranstaltung in der Gründerinnenzentrale begrüßen zu dürfen.

 

Scroll to Top
Skip to content