Zum Inhalt springen

Wir haben über Geld geredet!

Und diesmal haben wir uns die verschiedenen Aspekte zu dem Thema Geld und Finanzierung gemeinsam angeschaut Was bewegt Frauen dabei und wie gehen sie mit Geld um? Wie finanzieren sie ihre Unternehmen?

Das waren wichtige Fragen bei unserer Neuauflage der Veranstaltung, die wir über zehn Jahre lang als Forum „Finanzierungformen für Gründerinnen“ durchgeführt haben. Spannende Gesprächsrunden mit interessanten Akteur’innen, Input von Expert’innen und die aktive Teilnahme des Publikums haben eine lebendige Veranstaltung daraus gemacht. Zudem konnten die Teilnehmerinnen ihre eigenen Erfahrungen reflektieren und sich mit anderen austauschen.

Den Auftakt bei diesem Format machten Ines Hecker, Goldrausch e.V. und Ulla Schweitzer, Gründerinnenzentrale, ehemals TaxeMoon GmbH. Sie haben über alte und neue Glaubensätze zum Geld gesprochen, wie wichtig die eigene Haltung dazu ist und wovon diese beeinflusst wird. Mit einem positiven Blick auf das Geld können Frauen (finanziell) erfolgreicher und unabhängiger werden.

In der „Bankenrunde“ informierten Nadine Rothenwolle von der Berliner Volksbank und Ronald Freier von der Investitionsbank Berlin über die Möglichkeiten einer Bankenfinanzierung. Diese Informationen wurden ergänzt von Tebogo Niminde-Dundadengar, die einen IBB-Mikrokredit für ihren Online-Shop tebalou bekommen hat.

In der „Crowdfundingrunde“ sprachen Faridah Shatanawi, Crowdfundingberatung, Antonia Bartning, Pitch your green idea und Martiene Raven, raven collective darüber, für welche Art von Unternehmen oder Projekten Crowdfunding geeignet ist und dass auch bei erfolglosem Funding der Prozess sehr aufschluss- und erfolgreich sein kann.

Über Geldanlage und den Umgang mit Geld sprachen wir mit Anke Pauli von den Geldfreundinnen, Anschließend führte Antonia Bartning anhand ihres Business-Spiels alle Anwesenden durch wichtige Fragen, die sich Unternehmerinnen in Bezug auf ihr Unternehmen stellen sollten.

Und was sagen Besucherinnen der Veranstaltung? „Für mich war es eine Praxisübung in einer neuen Haltung zu Geld, offen, angstfrei, realistisch.“ Eine andere Frau sagte: „Ich fand es hilfreich und informativ und darüber hinaus hat es mir Mut gemacht, größer zu denken.“ Und eine dritte: „Zwischen (dem Essen und) den Gesprächsterminen zu Finanzierungsfragen ergaben sich interessante und inspirierende Einzelgespräche der Teilnehmerinnen untereinander.“ Auf Instagram erzählen uns fünf Frauen, was es ihnen gebracht hat, einen ganzen Tag über Geld zu reden.

Sind Sie interessiert an Veranstaltungen dieser Art?

Gründerinnen und gründungsinteressierte Frauen dürfen sich auch 2020 wieder auf Veranstaltungen rund ums Thema Geld freuen. Hier finden Sie aktuelle Informationen zu unseren Veranstaltungen oder abonnieren Sie unseren Newsletter „Gründerinnenbrief“ und werden einmal im Monat aktuell informiert.