Das Projekt Gründerinnenzentrale – Navigation in die Selbständigkeit wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung  für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.

[language-switcher]

Yvonne Irle, Portrait einer weißen Frau mittleren Alters mit kurzen, lockigen Haaren. Sie trägt lange Ohrringe, ein dunkles Oberteil und lächelt in die Kamera.

Yvonne Irle – Raum zum Sein Berlin

Gründungsjahr 2016, Branche: Gestalt- und Traumatherapeutin

Was macht Sie zur erfolgreichen Unternehmerin?

Der schönste Erfolg ist für mich wahrzunehmen, wie meine Klientinnen und Klienten durch meine Unterstützung mehr und mehr das Leben führen, das sie sich für sich selbst wünschen. Wenn sie in ihrer Mitte ankommen, entsteht so viel Gelassenheit, Zufriedenheit und Freude am Leben, dass auch ich mich jedes Mal mit ihnen freue. Die Feedbacks dieser Menschen lassen mich wissen, dass ich meine Sache erfolgreich mache. Das ist ein wunderbares Gefühl und ein Geschenk für mich. Denn es war und ist mir eine Herzensangelegenheit, als Therapeutin tätig zu sein.

Wie war Ihr Werdegang von der Gründung bis heute?

Begonnen habe ich in einer Gemeinschaftspraxis, die ich damals mit einer Freundin zusammen gegründet habe. Im Laufe der Jahre wurden die Klient*innen zahlreicher und inzwischen bin ich in einer eigenen Praxis in Lichtenberg tätig. Zwar gibt es noch freie Plätze bei mir und es darf gerne mehr werden, aber bis hierher bin ich schon mal glücklich mit dem, was ist.

Mit welchem Ziel haben Sie sich selbständig gemacht? Haben Sie Ihr Ziel erreicht?

Mein Ziel war und ist, in Vollzeit als Therapeutin tätig zu sein. Mit aktuellem Stand (01/2022) habe ich dies noch nicht erreicht, bin aber auf einem guten Weg dahin.

Welchen Herausforderungen mussten Sie sich stellen und mit welchem Ergebnis?

Die größte Herausforderung war, bekannt zu werden und mich in Marketingstrategien und die dazugehörige Technik einzuarbeiten. So gestaltete ich zum Beispiel meine Homepage selbst, passe sie immer wieder an und richte die notwendigen technischen Verlinkungen ein. Die Einarbeitung hat mich jedoch sehr viel Zeit gekostet – und Nerven. Es war sehr gut, zu verschiedenen Zeitpunkten verschiedene Unterstützende an der Seite zu haben. Ohne sie wäre ich vermutlich verzweifelt.

Welche Angebote zur Entwicklung Ihres Unternehmens haben Sie in Anspruch genommen? Was war für Sie am hilfreichsten?

Jede Hilfe, die ich bekommen und finanzieren konnte. Anfangs war das beispielsweise ein Netzwerktreffen der Gründerinnenzentrale, wo ich tolle Frauen kennenlernte, die auf demselben Weg sind. Es gab auch wertvolle Tipps von anderen, die bereits erfolgreich gegründet hatten oder sich damit auskannten. Ich belegte viele Kurse und Gruppen und schaute jede Menge (kostenlose) Angebote und Videos im Internet an, die mich oftmals ein großes Stück weitergebracht haben. Die „eine“ Sache, die am hilfreichsten war, gab es im Grunde nicht. Alles kam zu seiner Zeit und war im jeweiligen Moment hilfreich.

Wer unterstützt Sie als Unternehmerin und als Person?

In erster Linie wirklich mein Familien- und Freund*innenkreis. Denn das sind die Menschen, die all die Jahre meine Entwicklung verfolgt und unterstützt haben und wirklich sehen, was ich in die Welt bringen möchte. Ihr Glaube an mich, ihr Mut machen und manchmal auch einfach ihr offenes Ohr in schweren Zeiten sind für mich das Wichtigste. Sie helfen mir, den Glauben an mich selbst auch dann zu behalten, wenn es turbulent wird.

Wie schaffen Sie eine Balance zwischen Ihrem Unternehmen und Ihrer Familie/Privatleben?

Das ist tatsächlich manchmal eine Herausforderung. Eigentlich gäbe es immer was zu tun beziehungsweise zu verbessern. Als Therapeutin verfüge ich glücklicherweise über etliche Tools, um gut für mich zu sorgen. Nichtsdestotrotz gibt es immer wieder Momente, in denen mir bewusst wird, dass ich eine Pause einlegen muss. Gewiss darf ich da noch besser werden, aber ich richte mir Zeiten ein, in denen ich definitiv nicht arbeite und mich nur erhole. Außerdem versuche ich, das in mein Leben fließen zu lassen, was mir gut tut und mir Energie gibt.

Raum zum Sein Berlin – Yvonne Irle

Archenholdstraße 2
10315 Berlin
Telefon: 0176/99853312
Webseite: https://raum-zum-sein-berlin.de
E-Mail: info(at)raum-zum-sein-berlin(dot)de

Scroll to Top

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Skip to content