Schwarze Schrift auf weißem Hintergrund: "FEMboss"

Anja Krystina Hermes von FEMboss

Gründungsjahr 2020, Branche: Community für Selbstständige

Beruflicher Werdegang bis zur Gründung

Nach einigen Stationen, wie die Designmesse blickfang (@blickfang.official), einem eigenen alternativen Weihnachtsmarkt (@schoene_bescherung), einer Wedding Planing Agentur und meinem Zuckerwattecatering Flausch am Stiel (@flauschamstiel) habe ich mit FEMboss mein Unternehmenshaus gefunden. FEMboss vereint alle Stärken, Interessen und ich liebe es, die Frauen bei der Gründung zu unterstützen und sie bei ihren Erfolgen zu begleiten. Mein Weg war schon immer geprägt von einem: ausprobieren! Und hinfallen 😉 Eine Eigenschaft, die man als Gründer*in haben sollte. Den Drang danach, noch weiter zu graben, sich noch tiefer mit sich und seinem Warum, seinen Werten auseinander zu setzen und zu verstehen, dass Scheitern dazugehört.

Warum haben Sie sich selbständig gemacht?

Als Seriengründerin und Scannerin ist FEMboss nicht mein erstes Unternehmen. Ich bin bereits seit 2014 selbstständig und habe schon 5 Unternehmen erfolgreich aufgebaut.

Like-minded people zusammenbringen und dafür eine einzigartige Atmosphäre und einen safe space schaffen – das war schon immer meine Bestimmung. Meine erste Gründung war die Schöne Bescherung GmbH, ein alternativer Indoor Weihnachtsmarkt, mit dem wir Manufakturen und Designer*innen eine Plattform für ihre Produkte geboten haben. Das ganze Jahr auf 2 Eventtage mit tausenden Besucher*innen und über 100 Aussteller*innen hinzuarbeiten: für viele der Horror, für mich: pures Glück und Freude.

Die Motivation hinter meiner Selbstständigkeit wurde mir vielleicht schon angeboren. Ich wollte schon immer einen anderen Weg als die anderen gehen, habe Dinge hinterfragt und hatte den Mut, selbst dafür neue Wege zu schaffen, Lösungen zu finden. Zudem bin ich sehr heimatverbunden mit der Region Stuttgart, sodass ich hier mit meinen Ideen etwas bewegen möchte. Daher fand auch die erste Veranstaltung des FEMboss Festivals in Stuttgart (Mai 2019) statt und alle Besucher*innen waren sehr glücklich, dass sich endlich mal etwas im Bereich Female Empowerment in der Stadt tut.

Was ist Ihre Unternehmensidee/Philosophie?

FEMboss ist das größte digitale Gründerinnennetzwerk in der DACH-Region mit Expert*innen Zugang und regelmäßigen digitalen Live Events, wie auch Offline. Jede Frau da draußen sollte einen Zugang zu einem empowernden Netzwerk haben, wodurch sie schneller ihre Ziele erreicht und beim Business Aufbau und der Skalierung auch viel mehr Spaß dabei hat. #bettertogether

Eine Plattform, um Herausforderungen zu teilen und jederzeit dazu Hilfe zu bekommen und um gemeinsam zu wachsen.

Frauen in die Sichtbarkeit bringen, Mut machen und ein empowerndes Umfeld zur Verfügung stellen, sodass sie sich ein selbstbestimmtes, finanziell freies Leben aufbauen können – das ist unsere Vision.

Welche Herausforderungen gab es bis zur Gründung, welche danach?

Bei meiner ersten Gründung war es wichtig, sich vom Konzept des Mutterunternehmens blickfang zu lösen. Erst als ich die „blickfang-Brille“ runtergenommen habe, habe ich die Firma Schöne Bescherung zum Erfolg geführt. Es war extrem wichtig, dass ich meine eigenen Fehler begehe, meine eigene Handschrift hineingebe und bestehende Prozesse nicht einfach übernehme, sondern erst mal hinterfrage und dann ggf. anpasse.

Bei der Gründung von FEMboss war es so, dass ich in nur 5 Monaten das erste Offline Festival in Stuttgart durchgeführt habe, alle extrem begeistert waren und eine Wiederholung forderten, ich jedoch zu der Zeit extrem überlastet und nahe einem Burn-Out war. Ich habe mich erst einmal ein paar Monate sehr zurückgezogen und mich mit mir beschäftigt, meine Werte, mein Warum vertieft, mit wem möchte ich arbeiten, mit wem nicht, wie soll mein geilster Tag ever aussehen usw.

Das brachte mich schon sehr nahe zum Kern der Entscheidung, jedoch suchte ich mir einen Mentor, Coach, der mich hierzu beraten hat und der glücklicherweise auch direkt so Feuer und Flamme für die Marke FEMboss und mich als Gründerin war, dass wir kurzerhand zusammen FEMboss gegründet haben. Das war 2020 – gerade als Corona losging. Den Businessplan mit reinen Offline Events in der DACH-Region haben wir erstmal über Bord geworfen und Mitte 2020 das digitale Membership Modell FEMboss Insiders ins Leben gerufen, was nun unser Hauptprodukt bei FEMboss ist.

Was macht Ihnen an der selbständigen Tätigkeit am meisten Spaß? Welche Erfahrungen machen Sie/haben Sie gemacht?

Dass ich dann aufstehen kann, wann ich will. Dass ich keine*n nervigen Chef*in habe, die mir sagt, was ich zu tun habe. Ich kann selbst entscheiden und bestimmen, was ich tue, wo ich es tue und mit wem 😉 Egal, ob im Homeoffice, in Frankreich auf dem Campingplatz oder bei einer Workation auf Mallorca – ich kann von überall aus arbeiten.

Was bedeutet für Sie Erfolg?

Zeitlich und finanziell frei, wie auch ortsunabhängig zu sein.

 

Anja Krystina Hermes von FEMboss

Instagram: @femboss_official
Webseite: femboss.org
E-Mail: kontakt@femboss.org

Scroll to Top
Skip to content